Montag, 18. Februar 2008

Archives

Do not edit this page

Seltene Erbkrankheit bei US Eurasiern



Seltene Erbkrankheit bei US Eurasiern



(find here the English version)

Eine Züchterin aus USA berichtete bereits Mitte 2007 über das Auftreten der (bis jetzt) in der Population der Eurasier seltenen Erbkrankheit „epidermolysis bullosa“ – oder kurz- EB.


Montag, 11. Februar 2008

Eurasierwelpen und Internetwerbung

Auf diversen Ramsch- und Flohmarktseiten finden sich Inserate mit Angeboten von Hundewelpen. Vom Mischling bis zum Rassehund findet sich hier alles- auch Eurasierwelpen.


Zwischen Nicht VdH-Züchtern und Angeboten aus dem Ausland finden sich auch Inserate von Züchtern aus den VdH Vereinen und sogar Anzeigen von den Vereinen selbst.


Wird dies dazu beitragen, den RUF der Euasier, die in VdH Vereinen erzüchtet wurden, zu fördern? Sind nicht gerade die in den VdH Eurasiervereinen erzüchteten Eurasier von besonderer Qualität? Müssen sich diese Eurasier in der Werbung tatsächlich mit den Wildzuchten messen?


Ich denke - NEIN !


Die Eurasiervereine im VdH täten gut daran, ihre Eurasier zu einer "BRAND" zu machen - zu einer absolut eindeutigen MARKE, die den Welpeninteressenten so ins Blut geht wie das Synonym für Papiertaschentücher. Dieses Ziel ist nicht in wenigen Wochen zu erreichen , dazu braucht es vor allem Ausdauer und Kreativität. Das man dazu vor allem Funk und Fersehen mit ins Boot ziehen muss, ist ziemlich offensichtlich. Auch wäre es sicher der "Marke" VdH- Eurasier zuträglich, wenn der ein oder andere Prominente einen Eurasier sein eigen nennen würde.



Wenn sich die Züchter, die aufgrund ihrer Ausbildung und ihres Hintergrundes in VdH Vereinen auf die gleiche Werbestufe stellen, wie die Wildzüchter, dann muss es nicht verwunern, wenn Welpeninteressenten eben auch bei Wildzüchtern kaufen - dann zählt halt der Preis!


Hätten nicht gerade die gut organisierten VdH Vereine die Möglichkeit, sich hier deutlich abzusetzen?


Wer sich in  "die KOnkurrenz" begibt, muss sich nicht wundern, wenn er darin zermalmt wird. Dies wiegt umso schlimmer, als es in den VdH Vereinen ja nicht vordergründig um "den Absatz" von Welpen geht sondern um " die Zucht gesunder Hunde".


Wenn sich nun die VdH Vereine in Werbekonkurrenz mit den Wildzüchtern begeben, dann darf es  nicht verwundern, wenn bei den Interessenten auch der Eindruck entsteht, dass ja die Zucht innerhalb des VdH gar kein besonderes Markenzeichen darstellt.


Dies wiegt umso schlimmer, wenn es sich um aufgeklärte Interessenten handelt, die nicht "mal schnell" einen Hund kaufen wollen, sondern sich gewissenhaft mit der Wahl der Rasse und des Züchters beschäftigen wollen. Wie stehen diese für jede Rasse "wertvollen" Intereressenten da, wenn sie sehen müssen, dass sich die Rassehundezüchter im VdH in direkte Konkurrenz zu Welpenproduzenten begeben? Was bringt dies für den Ruf der unter VdH Obhut kontrollierten Zucht mit sich?


Sicher nicht das, was diesem Ruf förderlich wäre.