Dienstag, 10. Juni 2008

Zuchtplanung mit PC und Internet

Zuchtplanung mit dem PC ist wohl eher ein alter Hut. Aber bis jetzt arbeitet z.B. die Eurasiergemeinde, soweit mir bekannt, noch mit Programmen, die auf den jeweiligen PCs installiert werden müssen.


Dies scheint mir im Zeitalter des Internets eher antiquiert. Vor einiger Zeit habe ich begonnen eine Internetanwendung zu konzipieren, die es in Zukunft überflüssig macht, dass man irgendein Programm auf einem PC installieren muss.


Auch die Daten selbst sind auf dem Server zentral gelagert, update CDs sind überflüssig. Änderungen sind zeitnah bei den Zuchtplanern, die mit einem einfachen Internetzugangsprogramm  jederzeit an die Daten herankommen.


Für mich sehr überraschend war, dass mein eigener Verein überhaupt kein Interesse an dieser Anwendung zeigt.
Ich habe diese Anwendung schon vor Monaten dem Zuchtauschuss meines Vereines gezeigt - bis heute habe ich allerdings nicht einmal eine Rückmeldung erhalten.


Näheres lesen Sie hier


Mittwoch, 4. Juni 2008

Augen auf beim Welpenkauf

Wenn Sie sich für einen Rassehundwelpen interessieren, dann haben Sie 2 Möglichkeiten, Ihre Kaufentscheidung zu treffen:


1. Sie verlassen sich auf das, was man Ihnen sagt.
2. Sie verlangen für alles, was man Ihnen sagt, einen Beleg.


Warum glauben Sie, halte ich von der 1. Alternative gar nichts?


Richtig, weil mir meine jahrelange Erfahrung zeigt, dass die Weigerung eines Züchters oder eines Zuchtvereines, das, was man oft so vollmundig  behauptet, auch zu belegen (durch tierärztl. Atteste oder im Falle von HD eben durch die von einem zugelassenen Auswerter für HD Rüntgenbilder angefertigte Beurteilung oder ganz einfach durch einen Besuch während der Welpenaufzucht), nicht ohne Grund geschieht.
Wenn ein Züchter oder ein Vereinsverantwortlicher mit Phrasen wie "das sichert doch unser Verein ab" oder "darauf können Sie sich 100%ig verlassen" ankommt und auf die Bitte nach den Belegen für die jeweilige Aussage abwiegelt und auf der Vertrauensschiene rumreitet, dann sollten Sie nicht locker lassen.
Wenn man Ihnen die Belege trotzdem verweigert, dann würde ich persönlich in so einem Fall von einem Kauf Abstand nehmen.
Angaben über die rassespezifischen Erbkrankheiten der Eltern würde ich OHNE Einsicht in die tierärztlichen Atteste nicht glauben. Einem Gesundheitszeugnis für den von Ihnen zu erwerbenden Welpen sollten Sie nur insofern Beachtung schenken, als dass so ein Zeugnis nicht mehr und nicht weniger aussagen kann, als dass der Welpe zum Zeitpunkt der Untersuchung eben diesen Gesundheitszustand aufwies. Eine Vorhersage in Hinblick auf die Ausbildung eventueller Erbkrankheiten kann so ein Gesundheitszeugnis nicht abgeben.
Achten Sie auf gesunde Eltern des Welpen. Idealerweise geben seriöse Züchter auch noch Angaben über die Verwandschaft der Eltern an Sie weiter.
Je gesünder die Familie, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass auch Ihr Welpe gesund ist und in Verlauf seines Lebens nicht von rassespezifischen Erbkrankheiten geplagt wird.
Für unsere Eurasier finden Sie eine spezielle Checkliste, auf was Sie achten sollten und was Sie sich belegen lassen sollten, HIER